Registrierung als Hochqualifizierter Spezialist

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
knutella2k
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 128
Registriert: Freitag 12. April 2013, 01:03
Wohnort: Moskau

Registrierung als Hochqualifizierter Spezialist

Beitrag von knutella2k » Montag 9. Juli 2018, 21:18

[welcome] Hallo alle zusammen,

ich hab das Forum vor ca. 4 Jahren mal aufgesucht. Damals ging es um meine Freundin (eine Russin aus Kasachstan) und wie man sie fürs studieren am besten Deutschland bekommt.

Jetzt sind ein paar Jahre in die Länder gegangen und der Spieß hat sich herumgedreht: Meine Freundin hat einen festen Job als Juristin in Moskau und ich (zur Zeit noch in Frankfurt O. beheimatet) habe ein Angebot um als "Hochqualifizierter Spezialist" (HQS) nach Moskau zu kommen.

Ich habe daher in der näheren Zukunft sicherlich viele Fragen, die das Organisatorische betreffen :roll: ;)
Aber fangen wir erstmal mit dem m.M.n. Wichtigsten an: Wie läuft das nach der Einreise mit der Registrierung? Nach jetzigem Kenntnisstand hat man nach der Einreise 7 Tage Zeit um sich zu registrieren (von den Sonderregelungen während der WM mal abgesehen).

Früher war es wohl Gang und Gäbe, dass die Registrierung der Arbeitgeber gemacht hat, bzw. dass man auf die Adresse des AGs registriert wurde. Nun ist das seit kurzem auch nicht mehr zulässig und der AN muss sich selbst um eine Registrierung kümmern. In der Regel bedeutet dies wohl, dass der Vermieter der Wohnung, in welcher der AN einzieht, dies tun sollte.

Wie beschrieben hat meine Freundin bereits einen Job und eben auch eine kleine Wohnung Moskau. Da sie kasachische Staatsbürgerin ist benötigt sie auch eine Registrierung. Ihr Vermieter hat damals allerdings abgelehnt dies zu tun - warum auch immer?! Sie war damals ziemlich im Zeitdruck zwischen Uni, Auslaufen alter Registrierung, Wohnungssuche usw, dass Sie nicht viel Zeit hatte sich einen "geeigneten" Vermieter zu suchen. Glücklicherweise hat Ihre jetzige Chefin erstmal die Registrierung auf Ihre Privatadresse durchgeführt. Klar, dass Ich nicht davon ausgehen, dass sie auch mich registrieren wird.

Welche Möglichkeiten gäbe es noch für eine Registrierung, außer den Vermieter zu überreden oder eine komplett neue Wohnung zu suchen?
Wie lange ist die Registrierung für einen HQS gültig?

Danke fürs Lesen! Und vielen Dank im Vorraus für eure hilfreichen Antworten!

Viele Grüße aus dem sonnigen Osten Deutschlands,
knutella2k
ALAARRM! ALAAAAARRMM!!



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11479
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Registrierung als Hochqualifizierter Spezialist

Beitrag von Norbert » Dienstag 10. Juli 2018, 06:23

Wie sich diese neue Regelung für Unternehmen auswirken wird, ist noch unklar. Das ist ganz neu. Laut den Gesetzen ist es so, dass der Arbeitgeber weiter registrieren darf, wenn der Mietvertrag zwischen Arbeitgeber und Vermieter abgeschlossen wurde.

Ansonsten sind inzwischen auch immer mehr Vermieter zu Registrierungen bereit, vorausgesetzt man stimmt einer 13 % höheren Miete zu - dies sind die vom Vermieter zu bezahlenden Steuern, wenn er offiziell vermietet. Aber auch er hat Vorteile von dieser Transparenz, denn früher oder später wird dies auch immer mehr kontrolliert.

Benutzeravatar
knutella2k
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 128
Registriert: Freitag 12. April 2013, 01:03
Wohnort: Moskau

Re: Registrierung als Hochqualifizierter Spezialist

Beitrag von knutella2k » Dienstag 10. Juli 2018, 09:48

Guten Morgen Norbert,

und danke für die schnelle Antwort.
Laut den Gesetzen ist es so, dass der Arbeitgeber weiter registrieren darf, wenn der Mietvertrag zwischen Arbeitgeber und Vermieter abgeschlossen wurde.
Interessant zu wissen, aber mein Gefühl sagt mir, dass das bei meinem zukünftigen AG nicht drin sein wird. Klar, fragen kostet sicher nichts, aber nichtsdestrotrotz müsste man wahrscheinlich einen Vermieter finden der wiederrum dazu bereit wäre.
Ansonsten sind inzwischen auch immer mehr Vermieter zu Registrierungen bereit, vorausgesetzt man stimmt einer 13 % höheren Miete zu - dies sind die vom Vermieter zu bezahlenden Steuern, wenn er offiziell vermietet.
Ich kann hier nur von der Erfahrung meiner Freundin zehren: Sie hat innerhalb relativ kurzer Zeit mehrere Wohnungen besichtigt - alle ohne Bereitschaft zur Registrierung. Immerhin hat sie jetzt aktuell einen Mietvertrag bekommen.

Es wird wohl darauf hinauslaufen nach einer neuen Wohnung mit pflichtbewußten Vermieter zu schauen - es sind ja auch noch ein paar Wochen Zeit bis zum Umzug. Meine Freundin ist zumindest vor Ort, dass macht die Sache schon einfacher.
ALAARRM! ALAAAAARRMM!!

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2124
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Registrierung als Hochqualifizierter Spezialist

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 11. Juli 2018, 05:54

Bin zwar nicht hochqualifiziert sondern nur ein Staatsdiener, aber mich hat damals einfach mein Arbeitgeber in der Wohnung registriert, in der ich tatsächlich wohnte, obwohl die Wohnung nicht dem Arbeitgeber gehörte und mein Mietvertrag auch privat (und schwarz) mit der Vermieterin war.

Noch ein Detail: einmal hat mich der Arbeitgeber versehentlich an einer ganz anderen Adresse registriert, die auch nicht ihm gehörte, wo ich nicht wohnte, und wo ich auch keinen Mietvertrag hatte. Sowas scheint also zu gehen. ;) Kann aber auch sein, dass die Behörden da ein Auge zugedrückt haben, weil mein Arbeitgeber ja der Staat selbst ist.

Zu dem neuen Gesetz: dazu, dass der Mietvertrag mit dem Arbeitgeber geschlossen sein muss, habe ich nichts gelesen. Was ich gelesen habe: der Arbeitgeber darf Leute nicht mehr an seiner juristischen Adresse registrieren, es sei denn der Ausländer wohnt tatsächlich dort (in einem Baucontainer oder in einem Büro).

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7461
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Registrierung als Hochqualifizierter Spezialist

Beitrag von m1009 » Mittwoch 11. Juli 2018, 09:13

Ich hatte nie einen Mietvertrag mit meinem Arbeitgeber. Letzte Registration, ueber den Arbeitgeber, war im April 2018.



Benutzeravatar
knutella2k
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 128
Registriert: Freitag 12. April 2013, 01:03
Wohnort: Moskau

Re: Registrierung als Hochqualifizierter Spezialist

Beitrag von knutella2k » Mittwoch 11. Juli 2018, 09:25

Bin zwar nicht hochqualifiziert sondern nur ein Staatsdiener

...also das "nur" will ich aber überlesen haben ;)
Was ich gelesen habe: der Arbeitgeber darf Leute nicht mehr an seiner juristischen Adresse registrieren, es sei denn der Ausländer wohnt tatsächlich dort.
Ja, so war es mir auch zunächst bekannt.

Wie bereits geschrieben wird es das beste und "sauberste" sein, sich nach neuer Wohnung+Vermieter umzuschauen.

Eine Frage noch: Wie lange ist die Registrierung dann gültig? Drei Jahre wie das Arbeitsvisum für HQS? Oder muss sie jährlich verlängert werden? Während meine Freundin im Studentenwohnheim der Lomonossow-Uni wohnte, musste sie gar alle 3 Monate ihre Registrierung (über die Uni) verlängern. Das hing aber wohl mit Ihrem Status als Studentin zusammen.
ALAARRM! ALAAAAARRMM!!

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7461
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Registrierung als Hochqualifizierter Spezialist

Beitrag von m1009 » Mittwoch 11. Juli 2018, 10:19

Die Registrierung wird bis zum Ende des Visum ausgestellt, verliert jedoch bei jeder Ausreise aus der RF Ihre Gueltigkeit. In der Registrierung wird das Einreisedatum festgehalten. Nach erneuter Einreise ist zwingend eine Registrierung vorzunehmen.

Benutzeravatar
knutella2k
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 128
Registriert: Freitag 12. April 2013, 01:03
Wohnort: Moskau

Re: Registrierung als Hochqualifizierter Spezialist

Beitrag von knutella2k » Mittwoch 11. Juli 2018, 11:03

Oh Mann, da kann man schon verstehen, dass sich die Vermieter darum drücken möchten... Wenn man vielleicht 2-3mal im Jahr in seine Heimat möchte ist das ja auch nicht gerade wenig Aufwand.
ALAARRM! ALAAAAARRMM!!

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11479
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Registrierung als Hochqualifizierter Spezialist

Beitrag von Norbert » Mittwoch 11. Juli 2018, 12:36

m5bere2 hat geschrieben:
Mittwoch 11. Juli 2018, 05:54
Zu dem neuen Gesetz: dazu, dass der Mietvertrag mit dem Arbeitgeber geschlossen sein muss, habe ich nichts gelesen. Was ich gelesen habe: der Arbeitgeber darf Leute nicht mehr an seiner juristischen Adresse registrieren, es sei denn der Ausländer wohnt tatsächlich dort (in einem Baucontainer oder in einem Büro).
Der Arbeitgeber darf es halt gar nicht mehr machen, sondern nur noch der Vermieter. Laut dem Newsletter von Roedl & Partner gilt aber:
Laut mündlichen Auskünften von Vertretern des russischen Innenministeriums besteht die Möglichkeit der Registrierung von Ausländern auf Grundlage einer vom Vermieter erteilten Vollmacht, wenn die juristische Person (einladende Partei) einen Mietvertrag mit dem Vermieter aufnehmende Partei) geschlossen hat.
Die AHK geht sogar noch weiter und liest aus dem Gesetz, dass sich Ausländer mit Visum nicht einmal mehr in ihrer eigenen eigenen Wohnung registrieren können: https://russland.ahk.de/infothek/news/d ... -nachhalt/

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7461
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Registrierung als Hochqualifizierter Spezialist

Beitrag von m1009 » Mittwoch 11. Juli 2018, 12:48

Norbert hat geschrieben:
Mittwoch 11. Juli 2018, 12:36


Die AHK geht sogar noch weiter und liest aus dem Gesetz, dass sich Ausländer mit Visum nicht einmal mehr in ihrer eigenen eigenen Wohnung registrieren können: https://russland.ahk.de/infothek/news/d ... -nachhalt/
Das ist nichts neues, Norbert. Ich kann/konnte mich selbst in meinem eigenem Haus nie registrieren. Gaeste darf ich jedoch registrieren (Vorlage Grundbuchauszug). Meine Frau kann jedoch im Gegenzug mich, in meinem eigenem Haus, registrieren.



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“