Mit dem Auto nach Russland

Erlebinsse einer Wolga-Kreuzfahrt und Abenteuer-Reisen nach Kamtschatka können hier diskutiert werden. Aber natürlich auch, ob Aeroflot die wirklich günstige Flugverbindung nach Moskau ist.
Murad05
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Montag 16. Juli 2018, 22:12

Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von Murad05 » Montag 16. Juli 2018, 22:41

[welcome]
Habe vor Mitte august mit meiner Familie mit dem Auto nach Moskau zu fahren.
Meine Tochter und ich sind deutsche Staatsbürger meine Frau russin mit 2 jähriger Aufenthaltserlaubnis.
Kann meine Frau mit ihrem Aufenthalt ohne Probleme durch Europa reisen?
Habe die Strecke über das Baltikum ausgewählt.
Bonn-Berlin-Warschau-Kaunas-Daugavpils-Rezekne-(Grenzübergang terehova burachki) dann über die m9 durch nach Moskau.
So nun zu den Fragen:
Wie sind die straßenverhältnisse ab Warschau?
In welchen Ländern ist der Diesel am günstigsten?
Kann man Litauen und Lettland nachts überfahren, oder zu gefährlich?
An welchem Wochentag und Tageszeit sollte man die Grenze terehova überqueren? Wie lange waren eure Wartezeiten?
Wird man vor gelassen wenn man mit einem Kind unterwegs ist?
So wie ich verstanden habe gibt es eine getrennte Schlange für LKWs und eine separate für PKWs richtig?
Kann man die benötigten Unterlagen für die Grenze im Vorfeld irgendwo drucken und ausfüllen?
Jemand Empfehlungen, wo man unterwegs übernachten kann?
Wie man sehen kann habe ich am meisten Panik wegen der Grenze :shock: :lol:
Vielen Dank im Voraus :D



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7334
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von m1009 » Dienstag 17. Juli 2018, 08:31

Murad05 hat geschrieben:
Montag 16. Juli 2018, 22:41
[welcome]
Wie sind die straßenverhältnisse ab Warschau?
Nicht viel anders als in Deutschland. Die Strasse in Richtung Suwalki wird erweitert, auf einige KM gibt es Baustellen.
In welchen Ländern ist der Diesel am günstigsten?
Russland 60 cent. Litauen um 1,05 bis 1,10.
Kann man Litauen und Lettland nachts überfahren, oder zu gefährlich?
Wie jedes andere Land in Mitteleuropa.
An welchem Wochentag und Tageszeit sollte man die Grenze terehova überqueren? Wie lange waren eure Wartezeiten?
Wartezeiten, bei mir, zwischen 1h und 3 Tage. :) .... Zwischen 8 und 9 sowie 19 - 20 Uhr ist Schichtwechsel. Ab 22 Uhr bis etwa 02:00 ist "Bus-Zeit". Den ganzen Tag Tanktouristen, vermehrt ab Freitag Nachmittag. Glaskugel halt.... ;) ... Ich fahre versuche zwischen 17 und 21 Uhr oder 7 und 10 an die Grenze zu rollen.
Wird man vor gelassen wenn man mit einem Kind unterwegs ist?
Nein. Aber. Frech kommt weiter. Nicht boese sein, wenn es wieder zurueck geht.
So wie ich verstanden habe gibt es eine getrennte Schlange für LKWs und eine separate für PKWs richtig?
Genau
Jemand Empfehlungen, wo man unterwegs übernachten kann?
booking.com

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 499
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von Tonicek » Dienstag 17. Juli 2018, 13:44

Hallo, Murad, schließe mich m1009 völlig an.

Gefährlich ist gar nix und alles - wie überall auf der Welt.

Solche Sachen, wie hier im Wohnmobil-Forum beschrieben werden, wirst Du dort mit aller Wahrscheinlichkeit nicht finden - dagegen gilt: Absolute 100%ige Sicherheit gibt's nicht.

https://www.promobil.de/forum/threads/4 ... ng+serbien

LT + LV sind total zivilisierte Länder, gute Asphaltstraßen, ich würde mich sogar trauen, da auch nachts zu fahren.
[in RO + BG eher nicht]

Betr. Übernachtung gibt's gar keine Probleme, in PL hast Du Unmengen Hotels u. Rasthöfe au den intern. Straßen, meist mit viel Licht + Sicherheitspersonal beim Autoparken.

Viel Spaß . . .

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10277
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 17. Juli 2018, 20:32

Wartezeit Terehova bei der Einreise nach RU war bei uns quasi gleich null(25min für den kompletten Grenzübertritt)....wir haben aber auch russische Nummer und durften an allen Europäern vorbei auf eine eigene Spur, wo eben niemand stand :lol:. Aber auch bei der Ausreise aus RU ging es mit 3,5h nicht übermäßig lange.

Zeiten, wann ich an den Grenzen bin, kann ich auf Langstrecke eh nicht aussuchen. So wie ich fahre, bin ich dann halt da. Das ist bei Terehova meist spät nachmittags/früher Abend irgendwo.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Murad05
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Montag 16. Juli 2018, 22:12

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von Murad05 » Donnerstag 19. Juli 2018, 12:15

Vielen Dank für eure Antworten.
Ich werde wahrscheinlich an einem Montag oder Dienstag die Grenze überqueren. Bezüglich der tanktouristen habe ich gehört, dass sie meist Freitag Samstag Sonntag unterwegs sind.

Und wie sieht es aus wenn ich gegen 4 Uhr nachts an der Grenze anrolle?
3 Tage hört sich ziemlich happich an, deswegen will ich das so gut es geht umgehen vor alle, wegen meiner Tochter :?
Noch eine Frage zur Maut in Polen.. wie viel kommt zusammen wenn man Polen überquert?



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7334
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von m1009 » Donnerstag 19. Juli 2018, 23:58

Um die 20 EUR.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7334
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von m1009 » Freitag 20. Juli 2018, 00:01

Und wie sieht es aus wenn ich gegen 4 Uhr nachts an der Grenze anrolle?
Das kann niemand mit Gewissheit beantworten. ;) .... Aus der Erfahrung ist es recht ruhig.

Nach dem 1.09. wird es deutlich entspannter .... das kann man mit Gewissheit sagen.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7334
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von m1009 » Sonntag 12. August 2018, 18:36

Murad05 hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 12:15


Und wie sieht es aus wenn ich gegen 4 Uhr nachts an der Grenze anrolle?
Heute Morgen 4 Uhr, Terehova aus LV kommend. Ab Rezekne kein Auto vor oder hinter mir. Grenze sollte ruhig sein.

Komme an der Grenze an, ca. 200m PKW Stau. Vor mir dreht ein GL mit 777 um, ich frage, was los ist. Er stehe seit 1h auf ein und dem selben Fleck, (will es ueber BY versuchen). Ich laufe zum Schlagbaum, frage nach. Seit 3,5h keinerlei Bewegung. Abfertigungsspuren belegt (4 Reihen).

Wir drehen um, versuchen es ueber Grebnova/Ubylinka (Richtung Pskov). Fahrzeit Grenze - Grenze 50 Minuten. Dort sind wir allein, kommen jedoch genau zum Schichtwechsel an. Gesamtdauer daher etwa 90min. Den Kleinlaster musste ich komplett ausraeumen, bin ich gewohnt, die Russen interessiert generell die ex- BW Kisten. Auf die Waage musste nichts. 2 Personen, etwa 200kg Gepaeck.
Nachbarn mussten "neulich" , auf dem Rueckweg von F, auf die Waage und die beruehmten 4 EUR/kg zahlen. Kamen aus dem Winterurlaub, hatten Ski, Snowboards usw. geladen.

Auf dem Grenzuebergang komme ich mit einem Tanktouristen aus Rezeneke ins Gespraech. Faehrt 2x die Woche. Ueber Terehova ist von 45 min bis 8h alles moeglich, so seine Aussage.

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1400
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Mittwoch 15. August 2018, 20:26

Maut in Polen
m1009 hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 23:58
Um die 20 EUR.
ich würde noch nen Fünfer bis Zehner dazugeben, Pkw schätze ich auf 100 PLN, ca. 25 EUR. Die Mautstrecken werden erweitert, die Mautstelle vor Warschau wird gerade gebaut.

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1400
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Mit dem Auto nach Russland

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Mittwoch 15. August 2018, 20:41

Lieber Murad,

hoffentlich noch nicht zu spät.
Murad05 hat geschrieben:
Montag 16. Juli 2018, 22:41
[welcome]
Habe vor Mitte august mit meiner Familie mit dem Auto nach Moskau zu fahren.
Meine Tochter und ich sind deutsche Staatsbürger meine Frau russin mit 2 jähriger Aufenthaltserlaubnis.
Kann meine Frau mit ihrem Aufenthalt ohne Probleme durch Europa reisen?
Wie geschildert, kein Problem.

Habe die Strecke über das Baltikum ausgewählt.
Bonn-Berlin-Warschau-Kaunas-Daugavpils-Rezekne-(Grenzübergang terehova burachki) dann über die m9 durch nach Moskau.
So nun zu den Fragen:
Murad05 hat geschrieben:
Montag 16. Juli 2018, 22:41
Wie sind die straßenverhältnisse ab Warschau?
langwierig, stauträchtig, bisweilen miserabler Zustand, teilweise neue Kraftfahrstraßen

Die Strecke von der polnischen Grenze bis Kaunas würde ich nachts vermeiden. Die Baustelle zwischen Marijampole und Kaunas ist doch nachts sehr anspruchsvoll, gerade, wenn man schon Strecke in den Knochen hat.



Murad05 hat geschrieben:
Montag 16. Juli 2018, 22:41
Kann man die benötigten Unterlagen für die Grenze im Vorfeld irgendwo drucken und ausfüllen?
http://fl.customs.ru/index.php?option=c ... temid=1805 die PDF-Dateien. Bitte Suchfunktion nutzen, da war kürzlich was. Migrationskarte füllt der Grenzer aus oder lässt dich ausfüllen, das kann man nicht vorbereiten. Die Grüne Versicherungskarte muss ausdrücklich "RUS" ausweisen.
Murad05 hat geschrieben:
Montag 16. Juli 2018, 22:41
Jemand Empfehlungen, wo man unterwegs übernachten kann?
Bis auf Großstädte wie Posen, Warschau, die Podlachische Seenplatte um Augustów sehe ich keine Probleme, eine Übernachtung zu finden, wenn auch auch mit einem bis zwei Sternen zufrieden bist. In Litauen hat sich aber die Zahl der Rasthäuser mit Übernachtung drastisch verringert. Am besten, Du fragt in einer Kleinstadt an einer Tanke. In Kaunas, Wilna könnte es eng werden. In Russland habe ich unbegründete Vorbehalte gegen die Rasthäuser an der Strecke. Da würde ich eher in eine Mittelstadt ins Zentrum fahren oder dann doch hrs und booking, notfalls google maps, bemühen.



Antworten

Zurück zu „#Reisen - Russland & Deutschland“