Neuer Auswanderer nach Russland

Wer nicht wie ein Elefant ins Glashaus trampeln möchte, hat hier die Möglichkeit dezent auf sich aufmerksam zu machen. (ist keine Pflichtveranstaltung) Herzlich Willkommen!
Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11385
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Neuer Auswanderer nach Russland

Beitrag von Norbert » Mittwoch 25. Juli 2018, 16:59

Also gerade in Novosibirsk ist St. Petersburg für viele die Wunschstadt, wenn es um einen Umzug innerhalb Russlands geht. Moskau ist zu groß, woanders kann man nicht genug verdienen - Piter scheint da der perfekte Kompromiss. Vor ein paar Jahren ist mit einem Schlag unser halber Freundeskreis umgezogen, aktuell denkt mindestens ein Kollege darüber nach. Mag vielleicht im europäischen Teil Russlands nicht so attraktiv wirken, aber hinter dem Ural ist Piter schon ein Sehnsuchtsziel.



Andy
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 358
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2007, 15:58
Wohnort: Sankt Petersburg

Re: Neuer Auswanderer nach Russland

Beitrag von Andy » Donnerstag 26. Juli 2018, 01:05

saransk hat geschrieben:
Mittwoch 25. Juli 2018, 15:35
Ist eigentlich jemandem bekannt, ob das Zentrum ähnliche Probleme wie Venedig hat? Beide Städte stehen ja auf Eichenpfählen, und in Venedig fangen diese jetzt massiv an zu vermodern.
es waere schon witzig, wenn der neue Gazprom-Tower langsam im Sand versinken wuerde ....

Benutzeravatar
Klaus
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 42
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: aus Oldenburg

Re: Neuer Auswanderer nach Russland

Beitrag von Klaus » Donnerstag 26. Juli 2018, 05:58

Andy hat geschrieben:
Dienstag 24. Juli 2018, 00:49
Ich miete eine tolle moeblierte 100qm Wohnung neben uliza Rubinstejna, 300 m vom Nevskij fur 50.000 Rubel. Nur sollte man sich nicht an die teuren Makler wenden, versteht sich.
Die Realität ist leider: Wie lange muss ich suchen, und wie groß ist die Wahrscheinlichkeit für einen Anfänger wie mich, auf einen Betrüger reinzufallen?
Teure bzw. etablierte Makler bieten mir Sicherheit, die ich sonst nicht hätte.
Und ich kann einziehen und muss mich um nichts kümmern, also keine Möbel kaufen usw. - und muss dabei keine Kompromisse eingehen.

Zudem will ich etwas Wohnkomfort - u.a. eine helle Wohnung mit Ausblick. Und modern eingerichtet.Und keinesfalls diese vermüllten Treppenhäuser. Ich habe in Moskau in solch einer Wohnung gewohnt - nein Danke...

Mich stört der Mietpreis nicht - im Gegenteil, für Zufriedenheit zahle ich gerne einen angemessenen Preis. Zumal Wohnung und vier Flüge im Monat noch immer günstiger sind als eine adäquate Wohnung in Düsseldorf....

Übrigens: Die Wohnung war weg...

Andy hat geschrieben:
Dienstag 24. Juli 2018, 00:49
Kaufen rentiert sich in SPB nicht, wenn man es durchrechnet.
Doch, als Altersvorsorge. Momentan habe ich Geld und kann mir das Kreditfrei kaufen. Und was man hat, das hat man...

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2042
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Neuer Auswanderer nach Russland

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 26. Juli 2018, 08:08

Klaus hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 05:58
Teure bzw. etablierte Makler bieten mir Sicherheit, die ich sonst nicht hätte.
Das ist gewagt und könnte sich als Trugschluss herausstellen.
Und ich kann einziehen und muss mich um nichts kümmern, also keine Möbel kaufen
In Russland werden fast alle Wohnungen möbliert vermietet. Es ist eher ein Problem, eine unmöblierte Wohnung zu mieten.
Doch, als Altersvorsorge. Momentan habe ich Geld und kann mir das Kreditfrei kaufen. Und was man hat, das hat man...
Nachvollziehbar, würde ich auch machen. Lieber eine eigene Wohnung haben als einen Batzen Geld.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2042
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Neuer Auswanderer nach Russland

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 26. Juli 2018, 08:09

Andy hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 01:05
es waere schon witzig, wenn der neue Gazprom-Tower langsam im Sand versinken wuerde ....

Der wird wohl nicht auf Holzpfählen stehen. ;)



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11385
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Neuer Auswanderer nach Russland

Beitrag von Norbert » Donnerstag 26. Juli 2018, 08:31

Klaus hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 05:58
Die Realität ist leider: Wie lange muss ich suchen, und wie groß ist die Wahrscheinlichkeit für einen Anfänger wie mich, auf einen Betrüger reinzufallen? Teure bzw. etablierte Makler bieten mir Sicherheit, die ich sonst nicht hätte.
Es ist mir aber genauso mit Makler passiert, dass es plötzlich zwei Wohnungsbesitzer gab und ich final aus der Wohnung geflogen bin. Aber natürlich ist das Risiko geringer, da ein Makler zumindest theoretisch eher in der Lage sein sollte, die Dokumente zu prüfen.
Klaus hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 05:58
Andy hat geschrieben:
Dienstag 24. Juli 2018, 00:49
Kaufen rentiert sich in SPB nicht, wenn man es durchrechnet.
Doch, als Altersvorsorge. Momentan habe ich Geld und kann mir das Kreditfrei kaufen. Und was man hat, das hat man...
Seit Jahren erwarten viele, dass der Immobilienmarkt irgendwann crasht. Aber nichts dergleichen. Die Preise steigen langsam aber sicher, allenfalls in Euro gab es über zwölf Jahre einen Verlust. Aber über 15 Jahre selbst da eine dicke Steigerung.

Wenn man natürlich nur Miete zu Kauf gegenrechnet, dann lohnt es sich nicht. Sieht man es als Investition, dann lohnt es.

Zugleich sollte man natürlich die Stadt kennen, um einschätzen zu können, was eine gute Wohnlage ist und ähnliches. Hier in Novosibirsk lief mir jemand über den Weg, der vorab von seiner Wohnung am Birkenwäldchen schwärmte. Nun ja, die Wohnanlage ist tatsächlich nur 2 km vom Park Берёзовая Роща entfernt, aber leider lagen dazwischen noch ein fettes, unansehnliches Einkaufszentrum und zwei sowjetische Wohnquartale.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2042
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Neuer Auswanderer nach Russland

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 26. Juli 2018, 09:26

Norbert hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 08:31
Wenn man natürlich nur Miete zu Kauf gegenrechnet, dann lohnt es sich nicht.
Man kennt ja die zukünftige Entwicklung der Mieten nicht. Die Mieten wachsen vielleicht schneller als dein Einkommen oder deine Rente (wie z.B. in Berlin oder München), sodass du irgendwann aus der Mietwohnung raus musst. Stichwort Gentrifizierung (jetzt werde ich bestimmt auf die Liste des deutschen Verfassungsschutzes gesetzt :lol: ). Wenn du die Wohnung kaufst, dann hast du sie.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7336
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Neuer Auswanderer nach Russland

Beitrag von m1009 » Donnerstag 26. Juli 2018, 10:30

So schoen ein Haus oder eine Eigentumswohnung ist..... man ist gebunden. Und eins ist sicher, nichts ist fuer immer.... ;)

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1059
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Neuer Auswanderer nach Russland

Beitrag von Okonjima » Donnerstag 26. Juli 2018, 10:33

m1009 hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 10:30
So schoen ein Haus oder eine Eigentumswohnung ist..... man ist gebunden. Und eins ist sicher, nichts ist fuer immer.... ;)
Altes Haus und junge Frau - haste immer was zu tun... :D
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3792
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Neuer Auswanderer nach Russland

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 26. Juli 2018, 10:54

Klaus hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 05:58
Wie lange muss ich suchen, und wie groß ist die Wahrscheinlichkeit für einen Anfänger wie mich, auf einen Betrüger reinzufallen?
Teure bzw. etablierte Makler bieten mir Sicherheit, die ich sonst nicht hätte.
Klingt zu sehr nach deutscher Denke. Vorsciht ist hier angebracht.
Zudem will ich etwas Wohnkomfort

Alles hat seine zwei Seiten. Wenn man sich alles selber einräumt, und dann nach peu à peu, das hat auch was.
Mich stört der Mietpreis nicht - im Gegenteil, für Zufriedenheit zahle ich gerne einen angemessenen Preis. Zumal Wohnung und vier Flüge im Monat noch immer günstiger sind als eine adäquate Wohnung in Düsseldorf....
Sicherlich richtig.
Doch, als Altersvorsorge. Momentan habe ich Geld und kann mir das Kreditfrei kaufen.

Dann schlage ich eher vor, eine Wohnung zu kaufen und die dann zu vermieten.
Und was man hat, das hat man...
Wie m1009 schon schrieb: Du bist dann festgelegt. Solange Du Dich noch nicht eingelebt hast im Land, würde ich persönlich noch warten. Vielleicht stellst Du mit der Zeit fest, dass andere Gegenden im Land Dir mehr zusagen.

Warum überhaupt eine Wohnung in der Stadt und nicht ein Häuschen außerhalb?
You know nothing Jon Snow.....



Antworten

Zurück zu „Mitglieder stellen sich vor“