Vaterschaftsanerkennung von Deutschland aus?

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

lovelymama79
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 2. September 2018, 18:49

Vaterschaftsanerkennung von Deutschland aus?

Beitrag von lovelymama79 » Sonntag 2. September 2018, 19:00

Hallo,

mein Freund ist aus Nigeria und seit zwei Jahren lebt und arbeitet er in Deutschland.
Er hat zehn Jahre in Russland gelebt und dort studiert. In der Zeit hat er mit einer russischen Frau einen Sohn bekommen, der jetzt achteinhalb Jahre alt ist. Eine Vaterschaftsanerkennung hat er damals nicht gemacht, weil die Notwendigkeit nicht bestand.
Nun ist sein Sohn zum ersten Mal in Deutschland zu Besuch und die Mutter des Jungen musste, sehr zu meinem Leid, mitkommen, weil es sonst wohl kein Visum gegeben hätte, weil mein Freund ja auf dem Papier nichts mit seinem Sohn zu tun hat.

Stimmt es, dass er für die Anerkennung nach Russland fahren muss?
Das hat seine Ex nämlich gesagt.
Können nur Deutsche von Deutschland aus die Vaterschaft anerkennen?

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen und bedanke mich schonmal im Voraus.

LG lovelymama



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11340
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Vaterschaftsanerkennung von Deutschland aus?

Beitrag von Norbert » Montag 3. September 2018, 10:30

Also grundsätzlich geht es hier ja um die russische Bürokratie. Wenn ich ein wenig Google, so sieht man, dass grundsätzlich eine Vaterschaftserkennung im Standesamt zu erfolgen hat. Für im Ausland geborene Kinder geht es auch in Konsulaten und Botschaften. Ihr müsst Euch also an das für Euch zuständige russische Konsulat wenden, ob man auch in Eurem Fall den Antrag im Ausland stellen kann.

Grundsätzlich bin ich aber der Meinung, dass die Mutter dennoch nicht zwingend mitreisen muss. Wenn man glaubhaft nachweisen kann, dass es sinnvoll ist, kann man auch als Kind zu anderen Leuten als nur den Eltern reisen.

Benutzeravatar
Bluewolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 261
Registriert: Donnerstag 25. November 2010, 14:18
Wohnort: Karlsruhe/ N.N.
Kontaktdaten:

Re: Vaterschaftsanerkennung von Deutschland aus?

Beitrag von Bluewolf » Montag 3. September 2018, 14:44

Wenn man glaubhaft nachweisen kann, dass es sinnvoll ist, kann man auch als Kind zu anderen Leuten als nur den Eltern reisen.
Also aus Deutschland raus benötigst du auf jeden Fall eine schriftliche Einverständniserklärung des Elternteils, bei dem das Kind gemeldet ist. Gerade vor zwei Wochen wieder am Fraport erlebt, dass die guten Bundespolizisten da in Bezug auf Ausreise in Drittländer ziemlich pingelig sind...
Ich befürchte Russland ist da auch nicht kulanter.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11340
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Vaterschaftsanerkennung von Deutschland aus?

Beitrag von Norbert » Montag 3. September 2018, 15:36

Natürlich, keine Frage. Es ging ja aber eher um die Visaerteilung.

Für die Ausreise aus Russland benötigt ein Kind beim ausländischen Elternteil eine Genehmigung des anderen Elternteils.

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 785
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Vaterschaftsanerkennung von Deutschland aus?

Beitrag von Anelya » Montag 3. September 2018, 18:50

Norbert hat geschrieben:
Montag 3. September 2018, 15:36
Natürlich, keine Frage. Es ging ja aber eher um die Visaerteilung.

Für die Ausreise aus Russland benötigt ein Kind beim ausländischen Elternteil eine Genehmigung des anderen Elternteils.
Das galt wohl früher mal - seit drei Jahren reise ich (als ausländisches Elternteil) ohne Probleme alleine mit dem Kind ein- und aus, ohne jegliche Genehmigung des anderen (russischen) Elternteils.



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3671
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Vaterschaftsanerkennung von Deutschland aus?

Beitrag von Wladimir30 » Montag 3. September 2018, 19:50

Das geht aber nur, wenn der mitreisende Elternteil denselben Familiennamen hat. Sonst wird diese notariell erstellte Einverständniserklärung weiterhin benötigt.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7147
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Vaterschaftsanerkennung von Deutschland aus?

Beitrag von m1009 » Dienstag 4. September 2018, 03:48

Wir (also die Familie) sind im August, RUS - DE und DE - RUS, getrennt gereist. Mutti mit Kind 2.0 per Flugzeug, Vati und Kind 1.0 per Kfz.
Es wurde an Kind 1.0 und 2.0 von Deutschen und RUS Behoerden (LV hat es nicht interessiert) jeweils die Frage gestellt: Mit wem reist Du? Da beide Kinder offensichtlich die richtige Antwort gaben, wurde die Einverständniserklärung nicht verlangt.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3671
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Vaterschaftsanerkennung von Deutschland aus?

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 4. September 2018, 06:46

Auch Fragen wie "Na, meine Kleine, wann hat Mama eigentlich Geburtstag"? kamen dann von russ. Grenzern. Und, ja an der Reaktion der Kinder wird dann entschieden, ob das alles so seine Richtigkeit hat.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1977
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Vaterschaftsanerkennung von Deutschland aus?

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 4. September 2018, 08:02

Wladimir30 hat geschrieben:
Dienstag 4. September 2018, 06:46
"Na, meine Kleine, wann hat Mama eigentlich Geburtstag"? kamen dann von russ. Grenzern.
Antwort: "Meine Eltern sagen, ich soll nicht mit Fremden sprechen!" :lol:

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10086
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Vaterschaftsanerkennung von Deutschland aus?

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 4. September 2018, 08:08

Frau mit Kind war von Ru aus grad in Dubai... niemand wollte irgendwas sehen.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“