Wichtige Informationen zwecks Heirat und danach

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

VwFahrer78
Grünschnabel
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 05:48
Wohnort: Andorf
Kontaktdaten:

Re: Wichtige Informationen zwecks Heirat und danach

Beitrag von VwFahrer78 » Donnerstag 11. Juli 2019, 16:18

Nein kommt nicht mehr es hat einfach nicht gepasst Leider.

Aber ich habe jetzt eine aus der Ukraine :-) Schaut gut aus derzeit.

Ich hoffe es ist der gleiche Ablauf wie bei einer Russin. Sollte sie hier bleiben eines Tages



kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1680
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Wichtige Informationen zwecks Heirat und danach

Beitrag von kamensky » Donnerstag 11. Juli 2019, 21:38

Kommt mir ein wenig so vor, als waeren russische bzw. ukrainische Frauen = "Handelswaren" Vergleich!
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 798
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Wichtige Informationen zwecks Heirat und danach

Beitrag von Tonicek » Donnerstag 11. Juli 2019, 22:19

kamensky hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juli 2019, 21:38
Kommt mir ein wenig so vor, als waeren russische bzw. ukrainische Frauen = "Handelswaren" Vergleich!
Stimmt, wobei "ein wenig" stark untertrieben ist.- In einem der zwei UA-Foren, die ich kenne, geht es zu 80 % nur um dieses Thema, mal weinen sich Leute aus, mal klagen sie ihr Leid und mal wollen sie Ratschläge - ist also nichts Neues.
The one who follows the crowd will usually go no further than the crowd. Those who walk alone are likely to find themselves in places no one has ever been before.

pushkin
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 74
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 02:45

Re: Wichtige Informationen zwecks Heirat und danach

Beitrag von pushkin » Freitag 19. Juli 2019, 01:37

Wenn man in Russland heiratet, weiß jemand, welche Liste an Dokumenten benötigt wird, speziell wenn man als Ausländer aus Deutschland ist? Also was verlangt der ZAGS? Gibt es aus Erfahrung noch wissenswertes? Welche Dokumente außer Reisepass müssen zusätzlich übersetzt werden? Geburtsurkunde...……?


Besten dank!

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 667
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Wichtige Informationen zwecks Heirat und danach

Beitrag von Bobsie » Freitag 19. Juli 2019, 11:25

Ja, die Geburtsurkunde, desgleichen eine erwiterte Meldebescheinigunng, ein Ehefähigkeitszeugnis ist nicht erforderlich, die Angaben über Deine "Ehefähigkei" (Ledig / geschieden / verwitwwt) gehen aus der erwiterten Meldebescheinigung hervor.
Leider war es immer so, dass man den russischen Behörden das Wort "Ehefähigkeitszeugnis" in den Mund legte und so entstand in den Foren: Die Russen wollen ein Ehefähigkeitszeugnis.
Legt man dann eine erweiterte Meldebescheinigung vor (natürlich übersetzt) heisst es: Super, das ist geanu das richtige Dokument.
Die Dokumente benötigen eine Apostille, die Übersetzung würde ich in RUS machen lassen, das ist billiger und die russischen Dolmetscher wissen, wie die Übersetzung für RUS auszusehen hat. Wenn Du eine Kopie der Meldebescheingung und der Geburtsurkunde vorab per Mail an Deine Liebste schickst, sie lässt es übersetzen und fragt auf dem Standesamt vorab, ob das ausreicht und welche Dokumente noch erforderlich sind, seid ihr auf der sicheren Seite.
Die "Hauptübersetzungen" müssen natürlich notariell beglaubigt sein. Aber das weiss auch der russische Dolmetscher.
Ich wünsche viel Erfolg.
(Wir warten auf die Erfolgsmeldung :D :D )



pushkin
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 74
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 02:45

Re: Wichtige Informationen zwecks Heirat und danach

Beitrag von pushkin » Freitag 19. Juli 2019, 12:33

Besten Dank!

Das ist schon klar, dass Übersetzung in RUS günstiger wäre. Aber so gesehen, wenn ein Dokument in DE ausgestellt wurde, muss es nicht unbedingt in DE übersetzt und notariell beglaubigt mit Apostille werden? Also aus Erfahrung kann man diese erweiterte Meldebescheinigung auch problemlos in RUS übersetzt werden, was von den Behörden vor Ort anerkannt wird?
Bobsie hat geschrieben:
Freitag 19. Juli 2019, 11:25
Ja, die Geburtsurkunde, desgleichen eine erwiterte Meldebescheinigunng, ein Ehefähigkeitszeugnis ist nicht erforderlich, die Angaben über Deine "Ehefähigkei" (Ledig / geschieden / verwitwwt) gehen aus der erwiterten Meldebescheinigung hervor.
Leider war es immer so, dass man den russischen Behörden das Wort "Ehefähigkeitszeugnis" in den Mund legte und so entstand in den Foren: Die Russen wollen ein Ehefähigkeitszeugnis.
Legt man dann eine erweiterte Meldebescheinigung vor (natürlich übersetzt) heisst es: Super, das ist geanu das richtige Dokument.
Die Dokumente benötigen eine Apostille, die Übersetzung würde ich in RUS machen lassen, das ist billiger und die russischen Dolmetscher wissen, wie die Übersetzung für RUS auszusehen hat. Wenn Du eine Kopie der Meldebescheingung und der Geburtsurkunde vorab per Mail an Deine Liebste schickst, sie lässt es übersetzen und fragt auf dem Standesamt vorab, ob das ausreicht und welche Dokumente noch erforderlich sind, seid ihr auf der sicheren Seite.
Die "Hauptübersetzungen" müssen natürlich notariell beglaubigt sein. Aber das weiss auch der russische Dolmetscher.
Ich wünsche viel Erfolg.
(Wir warten auf die Erfolgsmeldung :D :D )

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8593
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Wichtige Informationen zwecks Heirat und danach

Beitrag von m1009 » Freitag 19. Juli 2019, 12:41

In meinem Fall benoetigte die Meldebescheinigung zwingend eine Apostille.

Danach Uebersetzung in RUS und notarielle Beglaubigung der Uebersetzung.

pushkin
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 74
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 02:45

Re: Wichtige Informationen zwecks Heirat und danach

Beitrag von pushkin » Samstag 20. Juli 2019, 06:11

m1009 hat geschrieben:
Freitag 19. Juli 2019, 12:41
In meinem Fall benoetigte die Meldebescheinigung zwingend eine Apostille.
Apostille wurde in Deutschland in die Meldebescheinigung eingetragen?

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2385
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Wichtige Informationen zwecks Heirat und danach

Beitrag von m5bere2 » Samstag 20. Juli 2019, 06:48

Apostillen macht nur die Behörde, die die Urkunde ausgestellt hat, oder deren übergeordnete Behörde. Alle Apostillen musst du in Deutschland machen, den Rest machst du besser in Russland. Ist billiger und die Übersetzer wissen eher, was die russischen Behörden sehen wollten.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8593
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Wichtige Informationen zwecks Heirat und danach

Beitrag von m1009 » Samstag 20. Juli 2019, 08:38

Genau.

Meldebescheinigung beim Buegeramt in DE geholt, dann direkt zum Innenministerium Brandenburg in Potsdam gefahren, Apostille erhalten. Fertsch.



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“