Erfahrungen mit dem ТРКИ (Test für Russisch als Fremdsprache)?

Nachhilfeunterricht und Sprachkurse sind in dieser Rubrik zu finden. Hier können auch Eigenarten im Russischen und Deutschen diskutiert werden. Wer Hilfe beim Übersetzen braucht, sollte in diesem Unterforum eine Anfrage stellen.

Moderator: Wladimir30

Antworten
vbajo
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2017, 08:21

Erfahrungen mit dem ТРКИ (Test für Russisch als Fremdsprache)?

Beitrag von vbajo » Donnerstag 3. Oktober 2019, 19:02

[welcome]

Hat jemand von euch zufällig Erfahrung mit dem Ablegen des ТРКИ-Tests? Ich rede also nicht von dem Kindergarten-Test für die Aufenthaltserlaubnis, sondern von dem "richtigen" Sprachtest.
Ich habe schon lange vor - aus Gründen - den ТРКИ-III (C1) irgendwann abzulegen. "Downgrade" auf Niveau B2 wäre möglich, aber ich setz mir für den Moment ein ehrgeiziges Ziel. Ich lerne seit geraumer Zeit ausschließlich autodidaktisch, aber recht "viel". Was auch immer das heißt. Ich kann es eben nicht richtig einschätzen, wie gut ich objektiv russisch beherrsche.
Das Problem ist: der Test scheint recht schwer zu sein, laut den Mustern, die ich gefunden habe. Womöglich wird auch mehr gefordert, als einfach nur Sprachkenntnis. Sie könnten Themenkataloge haben, Wortlisten etc. Auch bestimmte Aufgaben innerhalb einer knappen Zeit zu lösen ist eine separate Fähigkeit, die man ggf. nochmal eintrainieren sollte...
Um meine Fähigkeiten überprüfen zu lassen und um mich gezielt vorzubereiten, wollte ich daher einen Lehrer/Tutor finden, der sich mit dem Prozedere auskennt. Das ist hier in Sankt-Petersburg (bzw. Umgebung) gar nicht so einfach. "Russisch als Fremdsprache" wird selten angeboten und wenn dann kennen sich die Tutoren mit den Tests nicht aus. Das Sprachinstitut, das die Tests durchführt weiß von nix und auch Vermittlung von Privatlehrern war bisher erfolglos. So und so ist es sehr teuer. Ich könnte sicherlich noch jemanden finden, wenn ich noch länger suchen würde, irgendwo im Zentrum, für 30€/Stunde... Aber kann momentan sowieso nicht. Kein Geld. Wenn ich die Prüfung trotzdem ablegen sollte, kann ich mich also leider nur rein autodidaktisch vorbereiten.

Daher wollte ich hier mal rumfragen: Wie habt ihr euch vorbereitet? Ist es überhaupt realistisch die Prüfung ohne "professionelle" Vorbereitung abzulegen?

Viele Grüße!



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11942
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit dem ТРКИ (Test für Russisch als Fremdsprache)?

Beitrag von Norbert » Freitag 4. Oktober 2019, 12:27

Ich habe es einige Male gestartet, aber nie final gemacht, da mir der Test an sich nie etwas genutzt hätte. Meine Lehrerin meinte, ich würde ihn sicher bestehen, auch wenn ich meinte, dass es eher knapp würde. Es gibt ja genug Beispielfragen ohne, mit denen man üben kann. Damit kann man zumindest die typischen Fallstricke im Kreuzelteil abdecken. Die Sprach- und Schreibtests sind dann glaube ich weniger wild, als man befürchtet.

Aber in St. Petersburg keine Uni gefunden, die solche Kurse anbietet? Wundert mich, denn selbst in Novosibirsk gibt es mindestens drei Unis, die so etwas haben. Und da findet man dann auch Lehrer, die so etwas privat anbieten.

vbajo
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2017, 08:21

Re: Erfahrungen mit dem ТРКИ (Test für Russisch als Fremdsprache)?

Beitrag von vbajo » Freitag 4. Oktober 2019, 16:14

Norbert hat geschrieben:
Freitag 4. Oktober 2019, 12:27
Ich habe es einige Male gestartet, aber nie final gemacht, da mir der Test an sich nie etwas genutzt hätte.
Welches Level hast du anvisiert, auch C1/ТРКИ-III?
Meine Lehrerin meinte, ich würde ihn sicher bestehen, auch wenn ich meinte, dass es eher knapp würde. Es gibt ja genug Beispielfragen ohne, mit denen man üben kann. Damit kann man zumindest die typischen Fallstricke im Kreuzelteil abdecken. Die Sprach- und Schreibtests sind dann glaube ich weniger wild, als man befürchtet.
Tatsächlich ja, gibt es auch Bücher zur Vorbereitung. Wahrscheinlich werd ich mir die einfach mal zu Gemüte ziehen:
http://www.zlat.spb.ru/catalog5_7_588.html
http://www.zlat.spb.ru/catalog5_7_300.html
http://www.zlat.spb.ru/catalog5_7_293.html

Das heißt, ja es gibt sogar eine Minimallexik um die 11000 Wörter. Mehr als ich dachte! openrussian.org zeigt viel weniger Wörter unter C1 an (offensichtlich nicht zu ende klassifiziert).

[offtopic] [werbung] Siehe auch mein supercooles und nützliches openrussian.org-basiertes Kommandozeilen/Terminal-Wörterbuch. [/werbung]

Thread dazu abgetrennt in: viewtopic.php?f=21&t=20607, Norbert, Vize-Admin
Aber in St. Petersburg keine Uni gefunden, die solche Kurse anbietet? Wundert mich, denn selbst in Novosibirsk gibt es mindestens drei Unis, die so etwas haben. Und da findet man dann auch Lehrer, die so etwas privat anbieten.
Natürlich gibt es РКИ-Kurse an praktisch jeder Uni. Aber alle irgendwie im Zentrum. Bei mir im Ghetto gibt's natürlich nix - nicht so beliebt unter Ausländern. Und das sind keine Vorbereitungskurse auf die Tests, sondern allgemeine Sprachkurse. Aber wie gesagt, in dem Umfeld würde ich sicher auch einen Lehrer finden, der das privat macht. Und tatsächlich habe ich auch ein Angebot. Und womöglich habe ich gerade auch was bei mir in der Nähe gefunden. Nur es nützt alles nichts. Ohne Moos nix los. :-(

Ich denke ich übe etwas nach diesen Büchern und büffele die Wortliste...

vbajo
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2017, 08:21

Re: Erfahrungen mit dem ТРКИ (Test für Russisch als Fremdsprache)?

Beitrag von vbajo » Freitag 4. Oktober 2019, 16:25

Und bezüglich der Motivation: Ich habe auch keinen richtigen Grund das Examen abzulegen. Ich will einfach was in der Hand haben, als Entschädigung für meine jahrelangen Qual... äh Beschäftigungen mit der Sprache. ;)
Außerdem kann ich nicht ausschließen, dass ich irgendwann in einem russischsprachigem Land noch ein Unistudium starten will. Oder, dass ich tatsächlich so richtig auswandere und eine Arbeit suche.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11942
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit dem ТРКИ (Test für Russisch als Fremdsprache)?

Beitrag von Norbert » Freitag 4. Oktober 2019, 17:24

Ich war mir sicher, ТРКИ-II zu bestehen. Meine Vorbereitungen zielten aber auf ТРКИ-III ab. Es scheiterte final immer am echten Bedarf für dieses Zertifikat - Arbeitgeber interessiert vorrangig die Info, wie gut Du sprichst, aber nicht der Wisch Papier. Relevant ist es wirklich nur für Studium oder sonstige Belange an staatlichen Einrichtungen.



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8614
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Erfahrungen mit dem ТРКИ (Test für Russisch als Fremdsprache)?

Beitrag von m1009 » Freitag 4. Oktober 2019, 20:38

Ungern unterbreche ich Euren Monolog. Ernsthaft. Wofuer brauch man das?>? Um als Lehrer zu arbeiten? Neulich traf ich einen Lehrer USA-English - Russisch... deutlich besser Russisch als ich konnte er nicht. Und das ist keine Kunst!

vbajo
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2017, 08:21

Re: Erfahrungen mit dem ТРКИ (Test für Russisch als Fremdsprache)?

Beitrag von vbajo » Freitag 4. Oktober 2019, 20:58

Wie ich bereits schrieb, eventuell ändern sich meine Pläne und ich werde dauerhaft in einem russischsprachigem Land arbeiten oder studieren, dann ist der Wisch ggf. sogar notwendig.
Ansonsten, muss man sich auch manchmal einfach Ziele setzen. Und seien sie auch noch so sinnlos... :roll:

Antworten

Zurück zu „Spracherwerb & #Sprachunterricht Deutsch - Russisch“