Namensrecht

Du willst eine russisch-deutsche Ehe eingehen, die allgemeinen Tipps im Internet helfen Dir aber nicht mehr weiter? Oder Du bist schon russisch-deutsch verheiratet und hast einen guten Rat für andere binationale Ehen? Dann melde Dich hier zu Wort!

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12200
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Namensrecht

Beitrag von Norbert » Dienstag 30. Juni 2020, 10:19

Jeder russische Staatsbürger hat das Recht auf einen Vatersnamen. Ich wäre also S... Norbert Wolfgangowitsch.

Bella war im Standesamt (ZAGS) und hat dort statt eines Vatersnamens (Otchestvo) einen zweiten Vornamen für sein Kind eintragen lassen, da B̶e̶l̶l̶o̶w̶i̶t̶s̶c̶h̶ Silviowitsch auch etwas schräg klingt. Das geht, da die Russen sagen, wenn man eine ausländische Regel vorzeigen kann, die so etwas erlaubt, dann akzeptieren sie so etwas.



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11347
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Namensrecht

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 30. Juni 2020, 12:09

Moin Jens,
Norbert hat es schon passend geschildert.
Wir sind zum Zags gefahren mit dem obig genannten deutschen Paragraphen(natürlich auch übersetzt) im Gepäck. Darin steht, daß landesspezifische Namensendungen weggelassen werden können.
Daraufhin sagte die Zags-Mitarbeiterin: "Okay, wenn das bei Ihnen eh weggelassen wird, machen wir hier gleich nen Silvio aus dem Otshestwo(Silvioewitsh oder Silviowitsh :lol: )". Die waren da echt sehr freundlich und hilfsbereit. Nun steht im RU Pass des Juniors halt als 2. Vorname Silvio und im deutschen Pass als 2. Vorname Sil'vio(frag mich mal Einer warum)

Gruß
Silvio
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

Jens
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 69
Registriert: Montag 1. September 2014, 18:01
Wohnort: Tbilisi
Kontaktdaten:

Re: Namensrecht

Beitrag von Jens » Dienstag 30. Juni 2020, 12:11

Guten Morgen,

danke euch beiden, jetzt kapier ich das.
Wobei ... Bellowitsch hätte ja durchaus auch was. :lol: :lol:

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11347
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Namensrecht

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 1. Juli 2020, 10:01

Jens hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 12:11
Wobei ... Bellowitsch hätte ja durchaus auch was.
Stell Dir mal vor, der Grenzbeamte klappt den Pass auf und dann DAS :lol: :lol: [welcome]
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2531
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Namensrecht

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 2. Juli 2020, 08:54

bella_b33 hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 10:01
Stell Dir mal vor, der Grenzbeamte klappt den Pass auf und dann DAS :lol: :lol: [welcome]
Ach was ... die Leute sind einiges gewöhnt. Wenn man mich nach ФИО fragt und ich antworte, dann reagieren die Leute immer, als wäre es das Normalste von der Welt. Schlimm wird es erst, wenn ich sie bitte, den ersten Buchstaben in meinen Familiennamen doch bitte klein zu schreiben. Dann muss man mitunter einen Programmierer anrufen, weil der Computer das nicht frisst. Aber solche Probleme werden immer seltener, inzwischen hat man schon alle Programme für mich angepasst. :lol:

Und Grenzbeamte kennen dazu doch noch die ganzen jakutischen, tuwinischen, altaiischen Namen und Vatersnamen, vielleicht noch kirgisische, usbekische und so weiter. Das ist für die einfach alles nur Zeichensalat. Bellowitsch fält da gar nicht auf. Ist ja fast russisch. :-) (белый)



Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1538
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Namensrecht

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Donnerstag 2. Juli 2020, 13:54

bella_b33 hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 12:09
[...] Nun steht im RU Pass des Juniors halt als 2. Vorname Silvio und im deutschen Pass als 2. Vorname Sil'vio(frag mich mal Einer warum) [...]
Wääschen dem Weichheitszeichen

ru: Шульц, Иван Сильвио, dazu dann Schulz (hoffentlich nicht Shults), Ivan, ohne Silvio

und weil der liebe Übersetzer, das liebe Standesamt und die Passbehörde mangels anderer Dokumente, die eine Umschrift in lat. Schriftzeichen enthalten würden, nach ISO 9:1995 vorgehen, wird das ь sodann mit Apostroph wiedergegeben. Kein Deppen-, sondern ein ISO 9:1995-Weichheitszeichen-Transliterationsapostroph.

Da Junior Deutscher ist, könnte man versuchen, ihm für DE eine hinkende Namensführung ohne ISO 9:1995-Weichheitszeichen-Transliterationsapostroph zu bescheren. Würde ich, wenn überhaupt erst beim nächsten DE-Pass in Angriff nehmen, aber, wenn überhaupt Interesse besteht, jetzt schonmal beim DE Standesamt anfragen.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2531
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Namensrecht

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 2. Juli 2020, 14:20

Ich habe gleich bei der Meldung der Geburt Alexander statt Aleksandr für den Sohn angegeben. Er wird zwar bald 4 Jahre alt und hat bis heute keine deutsche Geburtsurkunde, aber in den deutschen Pässen steht Alexander. ;-)

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1082
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Namensrecht

Beitrag von inorcist » Donnerstag 2. Juli 2020, 15:17

Auf meinen Visa wurde mein zweiter Vorname im Laufe der Zeit mit Паул, Пауль und Пол transkribiert. Gab auch schon zweimal Rückfragen bei der Einreise.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12200
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Namensrecht

Beitrag von Norbert » Donnerstag 2. Juli 2020, 15:34

Wir haben diverse komische Schreibweisen gleich bei der ersten Meldung in Deutschland korrigieren lassen. Bei zwei Kindern fehlten zusammen 2 c, 1 h, und ein j wäre als y geschrieben wurden. Alles problemlos korrigiert und nun auch wiederum im russischen Reisepass problemlos so übernommen.

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1538
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Namensrecht

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Donnerstag 2. Juli 2020, 16:11

inorcist hat geschrieben:
Donnerstag 2. Juli 2020, 15:17
Auf meinen Visa wurde mein zweiter Vorname im Laufe der Zeit mit Паул, Пауль und Пол transkribiert. Gab auch schon zweimal Rückfragen bei der Einreise.
Пол, weil Du in Luxembourg wohnst, und in der russ. Botschaft eher Französich vor Deutsch und Letzebuergisch als Arbeitssprachen dominieren. Wo Allah!



Antworten

Zurück zu „#Partnerschaft | #Ehe“